Temporäre Unordnung. 782 Abbildungen aus dem Parlamentsgebäude im Leerstand

Wir leben in einem Zeitalter allgegenwärtiger und berechneter Bilder: Können Fotografien und künstlerische Arbeiten in einem leer stehenden Gebäude mehr erzählen als die Tatsache, dass das Gebäudevorbergehend nicht mehr seinem eigentlichen Verwendungszweck dient?

In einem Kooperationsprojekt der Universität angewandte Kunst Wien mit der Parlamentsdirektion des österreichischen Parlaments hatten Studierende der Abteilung für angewandte Fotografie und zeitbasierte Medien die Gelegenheit, das historische Gebäude am Ring kurz nach dem Auszug des Parlaments fotografisch zu untersuchen und auf diese Fragen Antworten zu finden.

Dieses Buch zeigt die Generalsanierung des Parlaments aus einer ungewohnten Perspektive und hinterfragt die imposanten Bilder des Gebäudes, die der Demokratie seit mehreren Jahrzehnten ein öffentliches Gesicht geben.

Temporäre  Unordnung. 782 Abbildungen aus dem Parlamentsgebäude im Leerstand.

Hrsg. Parlamentsdirektion – Projekt Sanierung Parlament, Universität angewandte Kunst Wien und Pascal Petignat. De Gruyter, 2020. ISBN 9783110702408.

Publikation „Temporäre  Unordnung. 782 Abbildungen aus dem Parlamentsgebäude  im Leerstand.“ ©Lea Sonderegger