Sanierung Parlament

Sanierung des Parlamentsgebäudes

COVID-19-Verdacht auf Parlamentsbaustelle nicht bestätigt


Information der BIG 31.03.2020

Wie die Bundesimmobiliengesellschaft mitteilte, hat sich der Verdachtsfall einer COVID-19-Infektion auf der Parlamentsbaustelle nicht bestätigt. Aktuell sind keine weiteren Verdachtsfälle bekannt. Die Baustelle ist wieder in …

Den ganzen Artikelzu COVID-19-Verdacht auf Parlamentsbaustelle nicht bestätigt lesen
Vorarbeiten für die Glaskuppel über dem NR-Saal ©Parlamentsdirektion / Michael Buchner

Bautagebuch


April 2020

Die Kuppel wächst

Nachdem Mitte März 2020 die Arbeiten auf der Parlamentsbaustelle wegen eines Covid19-Verdachtsfalles eingestellt worden waren und sich in der Folge auf unbedingt notwendige Sicherungsarbeiten beschränkten, konnte der Betrieb Ende März – nachdem sich herausstellte, dass keine Erkrankung vorlag – wieder hochgefahren werden. Aufgrund der nationalen und internationalen Restriktionen infolge der Corona-Pandemie gibt es aber weiter Engpässe. Zum einen sind das die Arbeitskräfte aus dem Ausland, die nur
eingeschränkt einreisen dürfen. Und dann auch die ausländischen Zulieferbetriebe. So kommen die Gläser für die Glasdachkonstruktion des Nationalratssaales nicht aus Österreich und können aufgrund von Produktionsausfällen derzeit nicht geliefert werden. Die Vorarbeiten über dem Plenarsaal werden aber weiter vorangetrieben.

Den ganzen Artikelzu Bautagebuch lesen