Parlamentssanierung: An Ausbau unter Reichsratssaal wird festgehalten

Utl.: Rechnungshof hatte Baumaßnahmen unter dem Reichsratssaal

infrage gestellt =

 

Wien (APA) – Das Parlament hält an den Ausplänen fest, auch an jenen unter dem Historischen Sitzungssaal, dem Reichsratssaal. Die Überlegung, auf diese Baumaßnahme zu verzichten, sei nach eingehender Diskussion verworfen worden, teilte die Parlamentsgebäudesanierungsgesellschaft unter Verweis auf den Parlamentsvizedirektor und Projektleiter Alexis Wintoniak mit.

 

„Dank Einsparungen in anderen Bereichen bzw. aufgrund von Kostenpräzisierungen ist gewährleistet, dass der Gesamtkostenplan für die Generalsanierung des Parlamentsgebäudes eingehalten werden kann“, heißt es in der Aussendung weiter. Der Ausbau unter dem Bundesversammlungssaal sei aufwendiger und kostspieliger als jener unter dem Nationalratssitzungssaal, weil auf die historische Bausubstanz Rücksicht genommen werden müsse.

 

Der Rechnungshof (RH) hatte sich zuvor kritisch über den Ausbau unter dem historischen Reichsratssaal geäußert. „Die geplanten massiven Baumaßnahmen unterhalb des Saals könnten Schäden und bisher nicht berücksichtigte Mehrkosten verursachen.“ Er empfahl, die Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit dieses Vorhabens nochmals zu überdenken.

 

(Schluss) pro/has

 

APA0448   2017-02-24/16:25

 

241625 Feb 17