Medien

Beginn am kommenden Dienstag - bis 19. September werden rund 350 Möbelstücke versteigert Die öffentliche Online-Auktion des Dorotheums zur Versteigerung von Möbeln des zur Renovierung anstehenden Parlamentsstartet laut Parlamentskorrespondenzkommenden Dienstag. Bis 19. September können beispielsweise Abgeordnetenstühle oder die gesamte Regierungsbank erworben werden. Der Reinerlös flie ...Mehr lesen
Ab Dienstag kann beim Dorotheum das Interieur des Nationalrats und des Bundesrats erworben werden WIEN. Bei der Sanierung des Parlaments wird auf die "Gewaltenteilung" geachtet. Während einige der Abgeordnetenstühle ins Hofmobiliendepot wandern, um für die Nachwelt erhalten zu bleiben, wird die Regierungsbank kommende Woche ohne jegliche Sentimentalität an den Bestbieter versteigert. Am ...Mehr lesen
Die für den Umbau nötige Räumung des Parlaments hat bedeutende Kunstobjekte zutage gefördert: Die originalen Samtbehänge für die Loge und den Salon von Kaiser Franz Joseph I. aus dem Jahr 1883. Gefunden wurden die beiden mit dem kaiserlichen Wappen bestickten Samtbehänge im Keller. Parlamentsmitarbeiter Anton Habrich entdeckte bei der Räumung ein Stoffbündel von offenbar beträchtlichem A ...Mehr lesen
Digitalisierung. Mit der "Digital Roadmap" legt Regierung Fahrplan fest, Ziel ist schlanke und schnelle Verwaltung. Wie viele Tonnen Altpapier bei der Übersiedelung des Parlaments in Übergangsquartiere entsorgt wurden, kann Vizedirektor Alexis Wintoniak, der das Sanierungsprojekt leitet, nicht sagen. Eines sei aber sicher: Die Entsorgung war nötig. Der "Workflow", so der Fachbegriff, den ...Mehr lesen
Wo sonst das politische Herz Österreichs pulsiert, herrscht nun die Ruhe vor der Sanierung. Am 28. August übernehmen die Generalplaner das Parlamentsgebäude. Zeit für einen letzten Rundgang. Der riesige Schlüsselbund, der an Anton Habrichs Gürtel klimpert, sperrt fast jedes Schloss im Parlament. Normalerweise. Denn derzeit gibt es in dem 130 Jahre alten Gebäude am Ring fast keine Schlös ...Mehr lesen
Doris Bures musste aufklären, was aus alter Möbelage wurde. Das Rätsel um das Verschwinden von Kulturgütern aus der Parlamentsdirektion ist gelöst. Die SPÖ wollte mit einer parlamentarischen Anfrage wissen, was mit 28 entsorgten Gegenständen passiert ist und warum es dafür keinen Cent Verkaufserlös gibt. Um die Tragweite einschätzen zu können, muss man zuerst wissen, was überhaupt a ...Mehr lesen
Das Parlament ist endgültig in die Hofburg übersiedelt: Doris Bures hat ihr Büro bezogen. Wien. Als letztes Stück musste noch die Plenar-Glocke mit, mit der Nationalratspräsidentin Doris Bures die Abgeordneten zur Ordnung ruft. Die Übersiedlung des Parlaments in die Hofburg wurde am Freitag abgeschlossen. Die Zahlen sind beeindruckend: 719 Arbeitsplätze, 5.800 Umzugskartons, 7.000 Inv ...Mehr lesen
5700 Kartons, 1500 Schränke und 714 Arbeitsplätze: Die Übersiedelung des Parlaments in mehrere Quartiere ist ein logistischer Riesenaufwand. Auch die Parlamentsbibliothekmuss der Baustelle weichen. Könnten Bücher kichern, heute würden sie es tun. Ein Speditionsmitarbeiter steht auf der Galerie im Lesesaal der Parlamentsbibliothek und schlichtet ein Buch nach dem anderen in eine graue Plas ...Mehr lesen
Die Hauptübersiedelung erfolgt in neun Tranchen und wird von der Spedition Lang durchgeführt. Insgesamt 714 Arbeitsplätze (gesamte Möbel inklusive De-und Montagetätigkeiten) sind davon betroffen. Die Möblierung des Parlaments umfasst rund 700 Schreibtische, 1400 Schränke, 1700 Stühle, 200 Pulte, 70 Sitzbänke, 67 Regal, ca. 1200 Stühle, Sitzreihen, Fauteuils und Hocker. Dazu kommen noch ...Mehr lesen
Parlament. Großer Umzug wegen Sanierung. Der KURIER schaute hinter die Kulissen. "Ned auf den Fernseher steigen, Vorsicht!", sagt der zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP), der sich im Slalom durchs Büro bewegt. Am Freitag wurden seine Habseligkeiten und der Flachbildfernseher, der gerade am Boden liegt, verpackt und in sein neues Büro gebracht. Es ist nur etwa halb so groß wie ...Mehr lesen