Daten und Fakten

Das Parlamentsgebäude wurde 1883 nach zehn Jahren Bauzeit mit einer Sitzung des Abgeordnetenhauses eröffnet.

Als Maße gibt der Architekt Theophil Hansen einschließlich der Rampe in seinen Plänen eine Länge von 151,68 Meter und eine Breite von 132,72 Meter an. Im Vergleich dazu misst das Rathaus 152 x 127 Meter.

Die Grundstücksfläche beträgt 20.142 Quadratmeter, das entspricht in etwa der Fläche von drei Fußballfeldern. Die Grundfläche des Gebäudes umfasst 13.687 Quadratmeter.

Der höchste Punkt des Parlamentsgebäudes ist 33 Meter hoch. Es handelt sich dabei um die Flügelspitze der Quadrigenlenkerin Nike.

Baustelle Parlament neu 2

Großbaustelle an der künftigen Ringstraße: Fundamentierungsarbeiten für das Parlamentsgebäude. © Parlamentsdirektion

Für die Baukosten liegen unterschiedliche Angaben vor: Einmal werden sie mit 6,9 Millionen Gulden beziffert. Das wäre nur halb so viel, wie der Bau des Wiener Rathauses kostete. Andere Quellen sprechen von 20 bis 24 Millionen Goldkronen. Das würde gerundet etwa 186 bis 200 Millionen Euro entsprechen.

Die Säulenhalle ist der größte Raum im Parlamentsgebäude und misst zirka 24 x 41 Meter. Die Gesamtfläche beträgt fast 1.000 Quadratmeter.

Es gibt 1.600 Räume mit 920 Fenstern. Die Einrichtung umfasst 6.000 Stühle und 2.700 Tische. Durch die Gänge ziehen sich 1.000 Meter Spannteppich.

Mehr Informationen: https://www.parlament.gv.at/GEBF/ARGE/Baugeschichte/DatenUndFakten/index.shtml