Parlamentsumbau läuft derzeit nach Plan

WIEN. Auf dem Weg zum Umbau des Parlaments ist eine weitere Etappe erreicht worden: Der Entwurf zur Sanierung des Gebäudes ist genehmigt, berichtete Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) am Montag im Dachgeschoß des Hohen Hauses. Das Projekt ist im Zeit- und Kostenplan, hieß es weiters. Die Kostenobergrenze für die Sanierung wurde 2014 mit einstimmigem Gesetzesbeschluss mit 352,2 Mill. Euro festgelegt (plus/minus zehn Prozent). Eine große Herausforderung wird die Übersiedlung der 700 Mitarbeiter in drei temporäre Pavillons auf dem Areal der Hofburg. Die Übergabe ist für April 2017 vorgesehen.

”Salzburger Nachrichten” Nr. 136 vom 14.06.2016