Baustelle Parlament

Der Umbau und die Sanierung des historischen Parlamentsgebäudes am Wiener Ring geht in die heiße Phase. Die Baustelle ist im Wesentlichen eingerichtet, in den nächsten drei Jahren wird das Gebäude vom Keller bis zum Dachgeschoß modernisiert. Im Sommer 2021 sollen die Parlamentsmitarbeiter und Abgeordneten aus ihren derzeitigen Ausweichquartieren in der Hofburg und den Bürocontainern am Heldenplatz wieder in das zwischen 1874 und 1883 nach Plänen von Theophil Hansen errichtete Haus zurückkehren. für das Bauvorhaben gilt eine Kostenobergrenze von 352,2 Millionen Euro. Brandschutz, Erdbebenschutz, Barrierefreiheit und ökologische Aspekte sollen bei der nunmehrigen Sanierung auf den neuesten Stand gebracht werden, das Wesen des historischen Sitzungssaales (großes Bild) mit dem Glasdach soll erhalten bleiben.
Neues Volksblatt 20.04.2018